logo Kulturlandschaft
Nahetal  |  Soonwald  |  Idarwald  |  Hochwald  |  Moseltal  |  Rheintal  |  Landkreise  |  Home

Wasserburg Baldenau bei Morbach

Im Tal der Dhron gelegen, wurde die "Baldenau" als einzige Wasserburg des Hunsrücks um 1320 von Balduin von Luxemburg erbaut, zunächst als Jagdschloss konzipiert, dann ab 1324 um mehrere Gebäude, Ställe und Scheunen erweitert. Der Erbauer und Namensgeber Balduin wurde um 1285 in Luxemburg als jüngster Sohn des Grafen Heinrich VI. geboren. Er studierte Theologie und kanonisches Recht in Paris und wurde später einer der einflußreichsten Persönlichkeiten der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Bereits mit 22 Jahren wurde er im Jahre 1307 vom Trierer Domkapitel zum Erzbischof und Kurfürsten gewählt, ein Jahr später vom Papst bestätigt und zum Bischof geweiht. Er war damit einer der 7 Kurfürsten (Fürstbischöfe von Mainz, Köln und Trier, Pfalzgraf bei Rhein, Herzog von Sachsen, Markgraf von Brandenburg, König von Böhmen), die das "Kurfürstenkollegium" bildeten und seit dem 13. Jahrhundert das alleinige Recht hatten, den römisch-deutschen König zu wählen. Als eine seiner ersten Amtshandlungen konnte Balduin in der Königswahl von 1308 seinen Bruder Heinrich als König durchsetzen.

Nähert man sich der Baldenau aus welcher Richtung auch immer, so fällt einem schon von weitem der mächtige Turm mit einer Höhe von 25m und einer Breite von 10m auf. Steht man dann im Innenhof, so erstaunen zwei Dinge: zum ersten sind die Wände 3.5m stark und zum anderen befindet sich der ursprüngliche Eingang in 10m Höhe. Er war damit nur über eine Treppe und eine Galerie von der Nordmauer aus zu erreichen. Der Wassergraben um die Burg herum war 12m breit. Im 30-jährigen Krieg (1618-1648) wurde die Baldenau von schwedischen Truppen zerstört, aber zwischen 1649-1654 wieder aufgebaut. Die endgültige Zerstörung erfolgte im Jahre 1689 durch eine französische Armee.

Aus dem nahegelegenen Morbach stammt der Regisseur Edgar Reitz, der mit seiner berühmt gewordenen Verfilmung einer Hunsrücker Familienchronik ("Heimat") dieser Region ein Denkmal gesetzt hat. Es ist deshalb kaum überraschend, dass eine der Schlüsselszenen des Films in der Baldenau gedreht wurde. Tatsächlich ist diese einzige Wasserburg des Hunsrücks durch ihre Lage und ihren eigenartigen Reiz bestens geeignet, Stoff für große Geschichten zu liefern. Und dies bereits seit Balduins Zeiten.

Literatur: Rosemarie Cordie-Hackenberg, Der Archäologie- und Kulturpark von Belginum und sein archäologisches Museum; Kreis Bernkastel-Wittlich, Jahrbuch 2002
[ Kritik und Anregungen bitte an Webmaster ] Axel.Stassen@maasberg-therme.de
[ Zurück zur Startseite ]
English  |  Impressum