logo Kulturlandschaft

Hildegardisweg: Kontemplative Wanderschaften

Lucca Codex (Liber Divinorum Operum: 1163-1170)

Die offizielle Bezeichnung des kürzlich (2018) eröffneten Hildegardisweges lautet «Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg». Der Gesamtweg ist 137 km lang und führt von Idar-Oberstein bis nach Bingen an der Mündung der Nahe in den Rhein, ganz in der Nähe der beiden Klöster Rupertsberg und Eibingen. Im natürlichen Zentrum des Wegs liegen Bad Sobernheim und der Disibodenberg, wo Hildegard von Bingen die ersten 50 Jahre ihres Lebens verbrachte. Der Hildegardisweg bietet als Pilgerwanderweg eine Fülle ganz unterschiedlicher Erfahrensbereiche. Dr. Annette Esser, eine der Initiantinnen des Weges, beschreibt dies so: «Die einen sind vielleicht spirituell unterwegs und können eine sportliche Erfahrung machen; andere sind eher sportlich unterwegs und können eine spirituelle Erfahrung machen». All den verschiedenen Möglichkeiten gemeinsam ist jedoch das Erlebnis der einzigartigen Kulturlandschaft des Nahetals.

Sich besser kennenlernen

Worum geht es hier? Viele von uns haben nicht mehr gelernt, dass das "richtige" Leben Höhen und Tiefen umfasst, die sich in beständigem Auf und Ab abwechseln. Die Natur hat uns so ausgestattet, dass wir eigentlich in der Lage sein sollten, damit angemessen umzugehen. Der heutige Lebensstil ("Lebensgefühl") wird allerdings dominiert vom bequemen, selbstverständlichen Konsumieren fast aller Dinge: erfülltes Leben, pausenlose Unterhaltung, Ferien, Gesundheit, immerwährendes Glück —und Sport natürlich ohne sich selber zu bewegen. Die Kehrseite: chronischer Stress am Arbeitsplatz, Übergewicht, erhöhtes Risiko für psychosomatische Störungen, Leere, Einsamkeit, übermässiger Alkoholkonsum, illegale Drogen.

Mehrere wissenschaftliche Studien mit 2'500 Studenten aus 6 verschiedenen Ländern in Europa, USA und Südamerika haben kürzlich gezeigt, dass 15% der jungen Leute ein sehr ungenügendes Anpassungsverhalten unter chronischem Stress zeigen und deshalb einem erhöhten Risiko für körperliche Krankheiten und psychische Störungen ausgesetzt sind. Die Studien haben aber auch gezeigt, dass regelmässiger Sport, Fahrradfahren, Wandern, u.ä., wahre Wunder in dieser Hinsicht vollbringen können (Prof. Dr. Hans H. Stassen, Verfasser zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen zu diesem Thema).

Der Schlüssel lautet Abstand gewinnen, zur Ruhe kommen, beobachten. All das beinhaltet das Wort «kontemplativ». Und wo anders wäre das besser zu bewerkstelligen als bei einer mehrtägigen Wanderung entlang der Route des Hildegardisweges mit seinen vielen Orten der Ruhe, Besinnung und des Schauens, wo man das komplexe Zusammenspiel zwischen Körper und Seele besser kennenlernen kann.

Abbildung: Die obige Abbildung stammt aus dem «Lucca Codex» (Liber Divinorum Operum), dem letzten Werk von Hildegard von Bingen, das sie in den Jahren 1163-1170 verfasste und das im Skriptorium des Klosters Rupertsberg mit ganzseitigen Bildtafeln kunstvoll illustriert wurde. Wir sehen Hildegard mit einem aufgeschlagenen Buch in der Hand, aus dem sie einer Zuhörerschaft zitiert. Der «Lucca Codex» wird in der Staatsbibliothek von Lucca/Toscana (Italien) aufbewahrt.

Weitere Informationen:Tourismusbüro, D-55566 Bad Sobernheim, Tel. +49 (0)6751-81241

[ Mail an Webmaster ] Axel.Stassen@maasberg-therme.de